Naturheilpraxis Melanie Timm - -Traditionelle Chinesische Medizin-
                                                             
                                                
 Ganzheitliche Rückenmassage




Energetischer Beinlängenausgleich
Die wenigsten Menschen haben eine "echte" Beinlängendifferenz. Diese kann aufgrund von Wachstumsstörungen in der Entwicklung, hormonellen Störungen oder aufgrund von Brüchen, die mit einem Längen- und Wachstumsverlust einhergingen, entstanden sein. Die unechte oder auch energetische Beinlängendifferenz entsteht schon bei Säuglingen durch Geburtskanaltraumata, Heben der Säuglinge an einem Bein, Fallen auf das Steißbein bei ersten Gehversuchen oder bei erworbenen Schonhaltungen und statischen Fehlbelastungen im Beruf und Alltag. Durch einen einfachen energetischen Test stelle ich fest, ob eine "unechte" Beinlängendifferenz vorliegt und gleiche sie durch Akupressur von speziellen Akupunkturpunkten wieder aus.

Ganzheitliche Rückenmassage
Ich behandle ihren Rücken vom oberen Ansatz der Muskeln an der Unterkante der knöchernen Schädeldecke (Occiput) fächerförmig über den großen Schultermuskel (M. trapezius) bis zum Kreuzbein (Os sacrum). Unter der Behandlung löst sich die Muskulatur und wird stark durchblutet, verhärtete Myogelosen werden nach und nach abgebaut, Schmerzen werden gelindert und vor allem die natür- liche Bewegung wird ihnen wieder ermöglicht. Die Massage wirkt stoffwechselanregend, durchblutend und einfach sehr wohltuend. Eine Behandlungsserie besteht aus 6-8 Behandlungen, die 1x wöchentlich durchgeführt wird . Bei akuten Beschwerden sind je nach Erkrankung und Intensität der Schmerzen weniger Behandlungen erforderlich. Zudem kombiniere ich gern die Rückenbehandlung mit der Akupunktur oder mit der Homöosiniatrie (Verfahren aus Akupunktur und Neuraltherapie), bei dem Komplexhomöopatika in Akupunkturpunkten injiziert werden.

Schröpfen
Das Schröpfen ist ein sehr altes ausleitendes Heilverfahren, dass Giftstoffe aus dem Körper entfernt. Durch die starke Saugwirkung entsteht ein Unterdruck, der den Blut- und Lymphfluss stimuliert 
und in der Folge die Stoffwechsellage der Organe beeinflusst und vor allem das Immunsystem stärkt. Dazu werden dem Patienten paravertebral (neben der Wirbelsäule) verschieden große Schröpfköpfe aufgesetzt. Ich arbeite dabei mit der Feuerschröpfmethode bei der durch Wärme den Schröpfgläsern Sauerstoff entzogen und daraufhin das gewünschte Vakuum erzeugt wird. Die Schröpfköpfe verbleiben dann 15- 20 min auf dem Rücken. Nach dem Entfernen der Schröpfgläser sind verschieden starke Hämatome (Blutergüsse) zu erkennen. Diese sind gewollt und keinesfalls eine Verletzung. Zudem wende ich sehr häufig die Schröpfkopfmassage an, um pathogene Faktoren wie Kälte, Hitze und Feuchtigkeit, die zu grippalen Infekten führen auszuleiten. Dabei massiere ich intensiv angefangen vom Nacken über die Schulterpartie den oberen Rücken entlang. Um den Effekt noch zu verstärken hämmere ich den oben genannten Bereich zudem mit einem Pflaumenblütenhämmerchen ab. Das Schröpfen wende ich oft in Kombination mit der Ganzheitlichen Rückenmassage oder der Akupunktur an, selten auch als alleiniges Verfahren. Die vollständige Körpertherapie beinhaltet bei chronischen Beschwerden 8-10 Behandlungen. Bei akuten Erkrankungen sind weniger Behandlungen erforderlich.

Gua Sha
Die Methode des Gua Sha ist ein in Asien sehr verbreitete Heilverfahren. Sie ist eine sehr wirkungsvolle Streich- und Schabetechnik, bei der gewollt therapeutische Petechien (punktförmige Hautblutungen) entstehen. Dabei wird die Durchblutung an der Hautoberfläche stark verbessert. Untersuchungen erwiesen, dass selbst nach Tagen noch intensive immunanregende und entzündungshemmende Prozesse im Körper ablaufen. Ich wende Gua Sha vor allem bei Schmerzen und Verspannungen des Bewegungsapparates und bei akuten Infekten der Atemwege an, oft in Kombination mit der Akupunktur. Sie ist auch bei Infektionen des Verdauungstraktes und vielen anderen akuten und chronischen Erkrankungen eine sehr wirkungsvolle Methode.